:: impressum

:: wind

Bei Schönwetter weht am Wolfgangsee der Brunnwind.
Er ist ein thermischer Wind mit der Stärke zwischen 2 und 4 Bft., in den Böen auch manchmal mehr. Der Brunnwind weht aus westlicher Richtung und ist am stärksten im Bereich von der Falkensteinwand bis zur See-Enge (die Mitte des Wolfgangsees). Dieser Wind beginnt um ca. 13.00 Uhr und hält konstant bis ca. 18.00 Uhr.
Bei Schlechtwetter ( Abkühlung) weht am Wolfgangsee der West-Nordwest Wind. Er kann sich bei uns sehr gut aufbauen, da der See in der Längsachse genau Ost-West liegt. Er weht of den ganzen Tag, manchmal auch zwei Tage in unterschiedlicher Stärke.
An manchen Tagen gibt es bei uns den „Föhn“ – dies ist ein Süd – oder Ostwind. Bei diesem Wind sind beide Teile des Sees gleich gut mit Wind versorgt. Der beste Surfspot bei Föhn ist Lueg vor St. Gilgen. Aufgrund der sehr beständigen Windverhältnisse (sowohl thermisch als auch bei Westwind) ist der Wolfgangsee ein ideales Revier für Segler und Cat-Segler. Für Windsurfer ist er ein ausgezeichnetes Revier für Einsteiger oder leicht Fortgeschrittene und ein sehr guter Spot für Freerider.
Die Surffreaks kommen bei Kaltfronten und den Föhn voll auf ihre Rechnung.